Wandern & Nordic Walking
Wandern & Nordic Walking
Wandern & Nordic Walking
Wandern & Nordic Walking
NEU!
Haus Ramus Suites nun auch im Winter geöffnet

Wandern in Südtirols Süden & Nordic Walking

Neue Wege beschreiten im Urlaub in Südtirol

Wandern in Südtirols Süden begeistert alle – egal, ob Junge oder Junggebliebene, Bergsteiger oder Spaziergänger. Rings um unser Gartenhotel Moser am Montiggler See kommt jeder auf seine Kosten, und zwar in jeder Hinsicht; nicht umsonst wird Südtirol auch das Land der Burgen und des Weins genannt. Außerdem ist unser Gourmethotel in Südtirol der ideale Ausgangspunkt für zahlreiche Nordic-Walking-Touren. Unser Wellnesstrainer organisiert mehrmals wöchentlich geführte Touren durch den Montiggler Wald und um die Montiggler Badeseen und zeigt Ihnen unsere wunderschöne Umgebung. Nordic-Walking-Stöcke erhalten Sie kostenlos an der Rezeption!

Hier haben wir einige Routen zusammengestellt, die Sie beim Wandern in Südtirols Süden erkunden können:

Spaziergang ins Frühlingstal zum Kalterer See

Dauer: 1,5 Stunden

Wir starten direkt vom Gartenhotel Moser und spazieren rechts hinunter zum Weißweindörfchen Montiggl. Bei der Kirche zweigen wir rechts ab und folgen der kleinen Asphaltstraße für ca. 20 Minuten durch Obstwiesen und kommen dann durch den Wald bis zu einer Querstraße. Dort biegen wir links in das Frühlingstal ab und gelangen zum Kalterer See. Dieser Spazierweg ist besonders im Frühling sehr empfehlenswert, da zu jener Zeit die Schneeglöckchenblüte voll im Gange ist.

Burgenwanderung (Schloss Korb – Hocheppan – Boymont)

Dauer: ca. 2,5 Stunden ab Schloss Korb

Der Wanderweg Nr. 9 führt uns zum Unterhauser Weinstadel, von dem der Kreideturm nicht mehr weit entfernt ist. Eine Viertelstunde später stehen wir vor der Burg Hocheppan mit all ihren beeindruckenden Schätzen. Die Markierung Nr. 9A weist uns den Weg zum nächsten historischen Denkmal unserer Gegend: der Burgruine Boymont. Über eine 60 m lange, gesicherte Holztreppe überqueren wir das Hocheppaner Tal. Hier können wir verweilen, denn Schloss Korb liegt nur 15 Minuten entfernt.

Eislöcher – Steinegger (ein kühles Ziel für heiße Tage)

Dauer: 2,5 Stunden

100 m südlich des Hauptplatzes von St. Michael biegen wir beim St.-Anna-Kirchlein rechts ab und folgen der Wegmarkierung Nr. 7. Durch Pigeno, vorbei an Schloss Gandegg, erreichen wir den Stroblhof: Eine Einkehr und der Genuss der erlesenen Küche zahlen sich auf jeden Fall aus! Der Markierung Nr. 15 folgend wandern wir ca. 20 Minuten in südliche Richtung. Die erfrischende Kühle der Eislöcher strömt uns schon entgegen: Ein Spaltensystem zwischen den Porphyrblöcken verursacht einen ständigen Luftstrom, der hier für Abkühlung sorgt. Bis in ca. fünf Meter Höhe kann man die Kühle in dieser Steinmulde spüren. An die 600 Pflanzenarten gedeihen hier aufgrund dieses enormen Temperaturunterschieds auf engstem Raum – ein Schauspiel der Natur! Der Weg Nr. 7A führt uns zum Gasthof Steinegger und auf dem Weg „ST“ kommen wir in die Nähe der Gleifkirche und wieder zurück nach St. Michael.

Matschatsch – Höhenweg (Tageswanderung)

Dauer: 6 Stunden

Aufgrund der Dauer der Wanderung ist ein zeitiger Start empfehlenswert. Vom Hauptplatz in St. Michael steigen wir zur Gleifkirche empor und wandern ungefähr 20 Minuten lang bis zum Gasthof Steinegger. Weg Nr. 7 führt uns in südwestliche Richtung. Wir besteigen den Matschatscherberg. Von oben sehen wir das weiter südlich gelegene, idyllische Schloss Matschatsch. Oberhalb des Schlosses, in der Michaeler Riebn, der Kurve Nr. 6, beginnt der bekannte Eppaner Höhenweg (Nr. 9). 3 Stunden lang wandern wir bis nach Buchwald und kehren von dort über Kreuzstein, vorbei an Schloss Freudenstein, zurück nach St. Michael.

Girlan – Sigmundskron (Messner Mountain Museum)

Dauer: 2 Stunden

Diese Wanderung erfordert keine allzu große Anstrengung. Von Girlan wandern wir in Richtung Osten, am Jesuheim vorbei. Bald ist aus der Ferne ein beeindruckendes Haus in wunderschöner Lage zu sehen – das ehemalige Restaurant Marklhof. ein Tipp für Feinschmecker und ideal für eine kurze Einkehr auf der sonnigen Terrasse! Ca. 200 m nach diesem Gasthof erreichen wir die sogenannte Aussicht. Ein herrlicher Blick auf unsere vielfältige Landschaft tut sich vor uns auf. Um unser Wanderziel zu erreichen, müssen wir wieder zurück zum ehemaligen Restaurant Marklhof und von dort weiter auf dem Wanderweg Nr. 1. Nach einer Stunde erreichen wir die Ruine von Schloss Sigmundskron, ein majestätischer Zeuge aus dem Mittelalter. Hier befindet sich das bedeutende Messner Mountain Museum (MMM), das Sie unbedingt besuchen sollten, am besten nehmen Sie eine der Führungen in Anspruch! Nun haben wir die Möglichkeit, den Bus von Frangart nach Eppan zu nehmen oder auf demselben Wege nach Girlan bzw. in unser Urlaubszuhause zurückzukehren.

Zu den Warmlöchern am Mitterberg

Dauer: 2 Stunden

Der Ausflug beginnt bei der ersten Kehre auf der Straße, die von Kaltern über den Kreither Sattel zur Laimburg führt. Der Weg Nr. 13 führt eine halbe Stunde bergauf bis zur Abzweigung zur Leuchtenburg (576 m). Der Abstecher zur Ruine lohnt sich alleine wegen des herrlichen Blicks über das Unterland und das Überetsch. Weiter geht es auf dem Weg Nr. 13c. Kurz vor den Rosszähnen halten wir uns links, um zu den Warmlöchern (584 m) zu gelangen, die nicht leicht zu finden sind (GPS N46°22.206 E11°17.020). An bestimmten Stellen ist Vorsicht geboten! Nach einer Stunde ab Start sind wir bei den Rosszähnen (609 m). Nun beginnt der Abstieg in südliche Richtung, immer auf dem gleichen Weg, der nach rund 20 Minuten in eine Forststraße mündet. Diese führt uns (Markierung 13a) in 40 Minuten zum Ausgangspunkt zurück. Das letzte Stück kennen wir bereits vom Aufstieg.

(aus: „Ötzi, die Räter und die Römer", Folio Verlag)

Weitere Routen zum Wandern in Südtirols Süden, zum Wandern am Kalterer See und im ganzen Land finden Sie auf www.diewanderer.it oder auf der Seite des Tourismusvereins Eppan.

Unverbindlich Anfragen
Diese Webseite verwendet Profilierungs-Cookies von Dritten, um Ihnen Werbemitteilungen anzuzeigen, die Ihren Vorlieben entsprechen. Wenn Sie mehr darüber erfahren oder die Verwendung von Cookies unterbinden möchten, klicken Sie bitte hier. Klicken Sie hingegen auf irgendein anderes Element dieser Webseite und NICHT auf den obenstehenden Link, so stimmen Sie der Verwendung der Cookies automatisch zu.
OK