Unsere Rezepte
Unsere Rezepte
Unsere Rezepte
NEU!
Jetzt auch im Winter geöffnet - alle Infos finden Sie hier!

Traditionelle Südtiroler Rezepte zum Nachkochen

Holen Sie sich Urlaubsstimmung ins Haus!

Die Südtiroler Rezepte, die wir vom Gartenhotel Moser Ihnen hier präsentieren, sorgen für kulinarische Urlaubserinnerungen. Einfach nachkochen und Südtirol schmecken!

Hirschcarpaccio mit karamellisierten Kastanien und mariniertem Kohl

Zutaten
500 g Hirschfilet oder Hirschrücken
100 g Rohrzucker
3 Wacholderbeeren
90 g Salz
5 Pfefferkörner
16 Kastanien, gebraten und geschält
20 g Rohrzucker
1 TL Butter
150 g Rotkohl
1 EL Olivenöl
1 EL weißer Balsamicoessig
Salz, Pfeffer

Zubereitung
Die Gewürze grob hacken und mit Zucker und Salz vermischen. Das parierte Hirschfilet in eine Schüssel geben und mit der Zucker-Salz-Mischung bedecken, mit Klarsichtfolie gut abdecken und 48 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen – dabei alle 6 Stunden wenden. Nach 48 Stunden das Hirschfilet aus der Marinade nehmen, mit Wasser leicht abwaschen und in grob geriebenem Pfeffer wälzen. Das Filet fest in Klarsichtfolie wickeln, an den seitlichen Enden gut verschließen, und etwa 2-3 Stunden ins Tiefkühlfach legen. Dann das Hirschfilet aus der Folie nehmen und mit der Aufschnittmaschine in hauchdünne Scheiben schneiden.
Für die Kastanien die 20 g Zucker in eine Pfanne geben, karamellisieren lassen und die Kastanien dazugeben. Die kalte Butter dazugeben und cremig rühren. Den Rotkohl mit einer Aufschnittmaschine oder mit einem Messer hauchdünn schneiden. In einer Schüssel den weißen Balsamico, das Olivenöl, Salz und Pfeffer zu einer Sauce zusammenrühren, den Rotkohl dazugeben und gut untermischen. Das hauchdünne Hirschcarpaccio auf den Rotkohl legen, mit den karamellisierten Kastanien garnieren und servieren.

Dazu empfiehlt unser Sommelier: Südtiroler Blauburgunder Patricia der Kellerei Girlan

Rosa gebratenes Lammkarree auf Ratatouille

Zutaten
4 Lammkarrees zu je 150 g
Thymianzweig
100 g Paprikaschoten
100 g Auberginen
100 g Zucchini
100 g Zwiebeln
150 g Tomaten, in Würfel geschnitten
½ Knoblauchzehe, fein geschnitten
1 TL Basilikum, fein geschnitten
Salz, Pfeffer

Zubereitung
Die Lammkarrees von den Sehnen befreien, die Rippenknochen freilegen, putzen, salzen, pfeffern und mit etwas Öl in einer heißen Pfanne rundherum anbraten. Das Karree für 8-10 Minuten in dem auf 200 °C vorgeheizten Backofen geben. Nach Verstreichen der Garzeit das Fleisch nochmals 8 Minuten ruhen lassen.
Die Paprikaschoten, Auberginen, Zucchini und Zwiebeln waschen und in 1-2 cm große Würfel schneiden. Die Zwiebeln mit dem Knoblauch in Olivenöl dünsten. Die Paprikawürfel dazugeben und mitdünsten. Nach ca. 5 Minuten die Zucchini- und Auberginenwürfel dazugeben und für weitere 15 Minuten zugedeckt weitergaren. Dann die Tomatenwürfel hineingeben und weitere 10 Minuten dünsten. Das Ratatouille mit Salz, Pfeffer, Thymian und Basilikum abschmecken und mit dem Lammkarree servieren.

Dazu empfiehlt unser Sommelier: Merlot Riserva Siebeneich der Kellerei Bozen

Geschmorte Kalbswangen mit Kräuterpolenta

Zutaten für die Kalbswangen
8 Kalbswangen
2 EL Öl zum Bestreichen
100 g Zwiebeln
50 g Karotten
50 g Stangensellerie
4 EL Öl zum Anbraten
200 g Tomaten
1 l Fleischsuppe
je 1 Thymianzweig, Rosmarinzweig, Salbeiblatt, Lorbeerblatt, Knoblauchzehe
1-2 TL Speisestärke (nach Bedarf)
1 EL kalte Butter
Salz, Pfeffer

Zutaten für die Kräuterpolenta
300 ml Wasser
300 ml Milch
2 EL Öl
125 g  mittelfeines, gelbes Polentamehl  
 TL Thymian, fein geschnitten
1 TL Rosmarin, fein geschnitten
1 TL Petersilie, fein geschnitten
1 TL Schnittlauch, fein geschnitten
1 TL Majoran, fein geschnitten

Zubereitung der Kalbswangen
Die Kalbswangen parieren, das Fett wegschneiden, leicht mit Öl bestreichen, dann mit Salz und Pfeffer würzen. Die Zwiebeln, Karotten, Stangensellerie putzen, waschen und in mittelgroße Würfel schneiden. Die Kalbswangen in einer Bratpfanne in heißem Öl von allen Seiten braun anbraten und in den auf 180 °C vorgeheizten Backofen geben. Nach etwa 45 Minuten auf 160 °C zurückschalten, Gemüse und Tomaten dazugeben, leicht mitbraten, dann mit etwas Fleischbrühe aufgießen und mit Thymian, Rosmarin, Salbei, Lorbeer und Knoblauch etwa 45 Minuten weitergaren.
Das Fleisch während des Bratvorganges öfters mit Fleischbrühe übergießen und ab und zu wenden. Nach Garende das Fleisch herausnehmen, mit Alufolie zudecken und warm stellen. Die Sauce etwa 15 Minuten einkochen lassen, abschmecken, eventuell mit etwas Speisestärke binden, abseihen und mit der kalten Butter verfeinern.

Zubereitung der Kräuterpolenta
Das Wasser mit der Milch in einem Topf zum Kochen bringen, salzen und das Öl hinzufügen. Das Polentamehl langsam mit einem Schneebesen einrühren, um die Klümpchenbildung zu vermeiden. Weiterrühren, bis die Polenta fest ist. Anschließend mit einen Holzkochlöffel unter zeitweisem Umrühren langsam ca. 30 Minuten köcheln lassen. Zum Schluss die Kräuter unter die Polenta rühren.

Die Kalbswangen mit der Kräuterpolenta anrichten, mit Sauce überziehen und servieren.
Dazu empfehlen wir: Blauburgunder St. Daniel, Kellerei Schreckbichl/Girlan

Schwarzplentener Riebl

Dieses einfache Gericht wurde früher vor allem auf den Bauernhöfen im Schlerngebiet (Seis, Kastelruth, Völs ...) mehrmals die Woche gekocht. Der Schwarzplenten (= Buchweizen) wurde von den meisten Bauern selbst angebaut und galt als wichtiges Grundnahrungsmittel. Schon am frühen Morgen gab es die Süßspeise zum Frühstück oder aber als Abendessen mit einem Glas warmer Milch dazu. Alle Zutaten, die für dieses Gericht benötigt wurden, hatte man auf dem Hof oder sie wuchsen in der Umgebung. Aus dem Bauerngarten kamen die Äpfel, die im Winter im tiefen Keller eingelagert wurden, und aus den Preiselbeeren, die sie in den Wäldern gesammelt hatte, kochte die Bäuerin eine köstliche Marmelade.

Zutaten
250 g Schwarzplentenes Mehl (Buchweizenmehl), grob
500 ml Milch
2 Eier
1 Prise Salz
Butter
Staubzucker zum Bestreuen
Preiselbeermarmelade

Zubereitung
Für den Schwarzplentenen Riebl verrühren Sie das Mehl und die Milch und lassen alles für ca. 20-30 Minuten ruhen. In der Zwischenzeit können Sie zwei Teller mit Preiselbeermarmelade vorbereiten.
Geben Sie anschließend die Eier und das Salz zum Teig und rühren Sie ihn nochmals um. In einer Bratpfanne können Sie nun Butter erhitzen und darin den Teig ca. 2 cm dick von beide Seiten anbraten. Kurz, bevor er durchgebraten ist, zerkleinern Sie den Teig in Stücke und geben ihn dann auf die vorbereiteten Teller. Zum Abschluss streuen Sie noch Staubzucker über den Schwarzplentenen Riebl – fertig.

Südtiroler Kastanienherzen

Herzensbrecher aus Kastanien, Schokolade und frischer Sahne

Für 8 Kastanienherzen brauchen Sie
1 kg Südtiroler Edelkastanien
200 g Staubzucker
200 g Zartbitterkuvertüre
200 ml frische Sahne
2 EL Zucker
1 Schuss Rum nach Belieben (nicht, wenn Kinder mitessen)
eine Prise Bourbonvanille

Zubereitung
Geben Sie die frisch geernteten Kastanien ungeschält in kochendes Wasser und lassen Sie sie für ca. 40 Min. bei kleiner Flamme weichkochen. Dann teilen Sie die Kastanien und nehmen mit einem kleinen Löffel das Kastanienmark heraus. Die Kastanien durch eine Kartoffelpresse drücken, um ein feines Kastanienmehl zu erhalten. Dieses mit Staubzucker und Vanille gut verkneten, dann nach Belieben einen Schuss Rum zugeben, um eine gut formbare Masse zu erhalten.

Jetzt können Sie aus der Masse kleine Herzen formen und diese vorerst kaltstellen, damit Sie fest werden. In der Zwischenzeit die Kuvertüre im warmen Wasserbad schmelzen. Nehmen Sie dafür einen kleinen, hohen Topf. Nun die Kastanienherzen mithilfe einer kleinen Gabel mit der Spitze voran sachte in die Kuvertüre tauchen und dabei den oberen Rand nicht untertauchen. Die Herzen zum Trocknen auf Backpapier legen. Sobald die Schokolade richtig fest ist, schneiden Sie an der breiten Seite der Herzen vorsichtig etwas Kastanienmasse heraus.

Schlagen Sie die Sahne mit etwas Zucker steif und geben Sie sie in einen Spritzbeutel mit Sterntülle. Spritzen Sie die Sahne in die Öffnung der Kastanienherzen, sodass eine schöne Krone entsteht.

Tipp
Sie können die Schokoherzen auch einfrieren und erst kurz vor dem Servieren mit Sahne füllen.

Wir vom Gartenhotel Moser wünschen Ihnen gutes Gelingen und einen herzhaften kulinarischen Genuss mit unseren Südtiroler Rezepten!

Unverbindlich Anfragen
Diese Webseite verwendet Profilierungs-Cookies von Dritten, um Ihnen Werbemitteilungen anzuzeigen, die Ihren Vorlieben entsprechen. Wenn Sie mehr darüber erfahren oder die Verwendung von Cookies unterbinden möchten, klicken Sie bitte hier. Klicken Sie hingegen auf irgendein anderes Element dieser Webseite und NICHT auf den obenstehenden Link, so stimmen Sie der Verwendung der Cookies automatisch zu.
OK